Tradition entfacht Zukunft

Tradition entfacht Zukunft

Wird der Kachelofen auch im Jahr 2030 und darüber hinaus seine Berechtigung haben? Um diese Frage drehte sich alles am KOK-Messestand der Rath AG. Die – einhellige – Antwort darauf lautete nach drei Messetagen: Ja –  aber der Kachelofen muss sich weiterentwickeln. Moderne, individuelle Formgebung, erweiterte Technologie und Energieeffizienz werden die wesentlichen Grundpfeiler für den erfolgreichen Weiterbestand des Kachelofens sein.  

Wir haben uns den Fragen gestellt.

Bei vier Experten-Diskussionen – mit durchaus kontroversem Meinungsaustausch – suchten namhafte Vertreter der Branche nach dem idealen Rezept für das erfolgreiche Weiterbestehen des Kachelofens. In einem Punkt war man sich jedenfalls einig: Ja, der Kachelofen wird auch künftig seine Berechtigung haben. Allerdings gilt es am Weg dahin einige Herausforderungen zu bewältigen: Denn moderne Formgebung, Technologisierung und Energieeffizienz werden bei Herden bzw. Öfen in der Zukunft immer stärker im Fokus stehen.

Die Zukunft zum Anfassen

Wie dieses Zusammenspiel aussehen kann, zeigten drei innovative Exponate, die am Rath-Messestand präsentiert wurden. So wurden drei zukunftweisende Design-Studie präsentiert. Zwei Speicheröfen und einen Herd mit integriertem Multimedia-Kochfeld wurden von den BesucherInnen genau unter die Lupe genommen und entwickelten sich zu wahren Publikumsmagneten.

Traditionelles Handwerk als Basis

Von der Tradition mit einer Vision zur Innovation: Rath hat einen ersten mutigen Schritt in diese Richtung getan und stellt sich damit auch geschlossen hinter die Hafner und das Gewerbe“, betonte Manfred Tauchner, Sales Director Ambience Fireplaces bei Rath. „Wir haben zu den Prototypen, die in unserer Entwicklungsabteilung im Rath-Werk in Krummnußbaum entstanden sind, extrem positives Feedback aus der Branche bekommen. Es freut uns sehr, dass wir hier Inspiration liefern und eine Grundlage für eine gemeinsame Zukunftsstrategie schaffen konnten.“

Rath Premium Partner

Dass es Rath ein großes Anliegen ist, mit den Hafnern gemeinsam an einem Strang zu ziehen, um die Zukunft des Kachelofens zu sichern, zeigt auch das Premium-Partner-Programm, das jüngst ins Leben gerufen wurde. Rath zeichnet im Rahmen des Programms Hafnerbetriebe aus, die in ihrem Handwerk innovativ und zukunftsweisend agieren und dabei überwiegend auf den Einsatz hochqualitativer Produkte von Rath setzen, um die Entwicklung des Kachelofens voranzutreiben. „Wir freuen uns über bereits mehr als 50 Premium-Partner aus Österreich, Deutschland, der Schweiz,  Italien, Slowenien, der Slowakei und Polen“, zieht Manfred Tauchner ein erstes Zwischenresümee. Einigen dieser Partner wurden die Urkunden am Messestand verliehen.

Mit VR-Brillen am Messestand in die Zukunft gereist

Wie werden wir im Jahr 2030 leben? Wie werden wir arbeiten, wohnen, zusammenleben oder uns fortbewegen? Digitalisierung, Vernetzung, Beschleunigung, Effizienzsteigerung – wird das allein unser Leben bestimmen? Und welche Rolle wird dann das Element Feuer spielen? Unseren Alltag im Jahr 2030 schon heute erleben, auch das war am Rath-Messestand möglich. Ein eigens dafür produzierter Film – den man mit VR-Brillen ansehen konnte – nahm Interessierte mit auf eine Reise in die Zukunft… Und auch hier wurde klar, dass künftig Kachelöfen, Herde und andere reale Feuerstellen, auch in Kombination mit modernster Technologie, für die Menschen immer ein ganz zentraler Ort sein werden.